Eine Vielzahl von Menschen begibt sich täglich auf die Reise. Ob weit oder nah, für kurze oder lange Zeit. Bereits der Weg zum Bäcker um die Ecke kann eine Reise sein, der Weg zur Arbeit oder durch die eigene Stadt. Oft sind es Eindrücke und Begegnungen, die man nur selbst wahrnimmt, gerne aber mit anderen teilen möchte.

Jeder hat seine ganz individuellen Beweggründe und Bedürfnisse, sich auf den Weg zu machen. Ob zu Fuß, auf See, allein oder gemeinsam, mit dem Fahrrad, in Gedanken und Träumen, bei Gesprächen und Diskussionen, für ein paar Tage oder Jahre – ideell ist ein jeder unterwegs und auf Reisen – anders UNTERWEGS.

Im Rahmen von Lesungen und Vorträgen, Gedanken und Phrasen, Bildern und Worten soll es zu interessanten Begegnungen, Austausch und vielleicht zum Nachdenken kommen. Unter dem Motto „anders UNTERWEGS“ können Erfahrungen, Tipps,  Anregungen, Schönes (und manch einmal nicht so Schönes) aufgezeigt und vermittelt werden. Über Erlebtes, Gefühltes, Anderes berichten! Zukünftiges träumen. Geträumtes verwirklichen und mit Kurt Tucholskys Worten sagen: „Die größte Sehenswürdigkeit ist die Welt, sieh sie Dir an.“